Seit 01. Februar 2002 begleitet VD Veronika Schmelzer das engagierte Lehrerinnenteam der Volksschule. 

Ziel ist, die Kinder auf eine sich ständig verändernde Zukunft, erfolgreich vorzubereiten. 

 

 

Die Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung in der VS Wolfsbach ist den Lehrerinnen ein großes Anliegen.

Durch den Besuch von Fortbildungsseminaren wird der Unterricht kindgerecht und zeitgemäß gestaltet, auch mit dem Einsatz moderner Medien, wie PC, Internet und DVD. 

 

 

Die VS ist regelmäßig Ausbildungsstätte für StudentInnen der Pädagogischen Akademie der Diözese Linz bei den Besuchsschullehrerinnen  VOL Brigitta Wieser und VOL Gabriele Stockinger.

 

Die Aktion: „Apollonia- Zahn - Gesundheitserziehung“  ist fixer Bestandteil im Schuljahr. 

 

 

Autorenlesungen erfreuen die Kinder und animieren zum Lesen von Büchern, die in der Bibliothek gratis entliehen werden können. 

Hannes Hörndler begeisterte mit seinen Vorlese - Aktionen die SchülerInnen und Lehrerinnen.

Die Vertiefung der Leseerziehung in allen Schulstufen ist Voraussetzung für das Lernen. 

 

 

Der Einsatz des Computers in allen Schulstufen mit adäquaten Lernspielen und Materialien ist  selbstverständlich.

 

 

Die Neugierde der Kinder zu wecken, die Arbeit in Gruppen zu fördern und mit Selbstkontrolle das Lernen zu lernen, hat Priorität. 

Das erfolgt besonders erfolgreich in den 5 Stationen des Lernkarussells, das schulstufenübergreifend einmal pro Woche stattfindet.

 

 

Bewegung, Klassenturnen und Gehirnjogging ist wichtig, die große Pause im Freien beflügelt den Geist.

 

 

Die Musik und Bildnerische Erziehung findet sich in allen Bereichen wieder, besonders integriert sind sie auch im Englisch-Unterricht. 

Im Religions-Unterricht unter der Leitung von vRL Brigitte Brunninger finden die gemeinsamen religiösen Übungen am Freitag im Advent statt. 

 

Kinder brauchen Rituale, Kinder brauchen Sicherheit, um ihr Selbstwertgefühl stärken zu können.

 

 

Selbstverständlich ist die Inklusion (vormals Integration) der SchülerInnen mit Sonderpädagogischen Förderbedarf.

 

Maria Montessoris Leitspruch: ..“die Kinder dort abzuholen, wo sie in ihrer geistigen Entwicklung gerade sind“.. ist mitunter auch ein Grund, die Schuleingangsphase in der Grundstufe 1 anzubieten. Somit gibt es die Vorschulstufe in der 1. Klasse integriert.

 

 

In der Grundstufe 1 (1. und 2. Klasse) gibt es das Angebot von Zeugnisgesprächen statt Ziffernnoten, um die Eltern genauestens über den Bildungsstand und Entwicklungsfortschritt ihrer Kinder informieren zu können. Es gibt 2 Elternsprechtage und 2 Gesprächstermine pro Schuljahr.

 

 

In der 4. Klasse gibt es das Angebot statt je 6 nur je 4 Schularbeiten in Deutsch und in Mathematik durchzuführen.

 

Die Radfahrprüfung wird jedes Jahr im Rahmen der Verkehrserziehung in der 4. Klasse angeboten.

Die Schwimmwoche in der 4. Klasse im Naturbad Amstetten, das Eislaufen in der Eishalle, Lese Erlebnis Nächte und die Exkursion

nach St. Pölten sind beliebte Veranstaltungen.

 

Das Projekt: „Gesunde Ernährung“ wird als IBF für die 3. und 4. Schulstufe durchgeführt. Dieses Projekt ist ein ganz großer Erfolg. Dipl.-Päd. Marianne Poxhofer begeistert die Kinder für Vollkorn Produkte und verwöhnt die Eltern bei der Schuleinschreibung mit ihren Köstlichkeiten.

 

Die Zusammenarbeit mit den Eltern ist wichtiger Bestandteil der Schulgemeinschaft. 

 

Die wöchentlichen Gesunde Jause von den Müttern gestaltet am Dienstag gehört zum Schulalltag in Wolfsbach. Der Reinerlös dieser Gesunden Jause kommt wieder den Kindern zu gute.

 

Der Kontakt zum Kindergarten, beginnend von der Schuleinschreibung im Januar mit Überprüfung des motorischen, graphischen, mathematischen und sprachlichen Bereiches, dem Kennenlernfest der SchulanfängerInnen im Mai, jeweils bis zum Besuch der Kinder der 4. Klasse in der letzten Schulwoche im Kindergarten, ist wichtiger Fixpunkt der gemeinsamen pädagogischen Arbeit.

 

 

Exkursionen, Lehrausgänge und Wandertage ergänzen den Anschauungsunterricht. 

Waldpädagogische Führungen mit Frau Unterbuchschachner in allen Jahreszeiten ergänzen die ökologische Arbeit.

 

 

Ebenso besuchen die Kinder jedes Jahr eine Theatervorstellung im Turnsaal der Schule, um die SchülerInnen für Kultur zu begeistern, damit sie die Schönheiten des kulturellen Lebens erfahren lernen.

Werkausstellungen gibt es alle 4 Jahre zum Schulschluss. 

 

 

Seit dem Schuljahr 2005/06 wird der VS-Chor von Dipl.-Päd. Brigitta Wieser erfolgreich geleitet. 

 

Die Lernfreude der Kinder und die Selbsttätigkeit der Kinder wird von den Lehrerinnen tatkräftigst unterstützt und gefordert. Fördern - Fordern - Feedback sind die 3 Richtlinien in unserer Schule.

 

 

Viele Aktivitäten und Projekte lassen den Unterricht von heute abwechslungsreich und interessant werden. Die neuen Medien sind selbstverständlich geworden im Unterricht und es gibt kein Kind mehr in der Volksschule, das die PC-Maus nicht bedienen könnte.

In der 4. Klasse gibt es die VÜ Zehn kleine Fingerlein IT in der VS.

 

 

Die Integration von Kindern mit Sonderschullehrplan glückt sehr gut mit Hilfe von Stützlehrerinnen bei Bedarf. 

 

 

Die Schulwartinnen sind für die äußere Ordnung der Schule zuständig und das Haus glänzt, wohin man schaut.

Beim Erde - Projekt wurden 3 Blutbuchen vor der Schule gepflanzt mit 98 verschiedenen Erdproben von den 98 Schülerinnen der VS.

 

Die VS Wolfsbach wurde ins ÖKOLOG - Netzwerk Österreichs aufgenommen und darf sich jetzt als ÖKOLOG - Schule bezeichnen. Damit wurde die hervorragende Arbeit der Lehrerinnen im Sinne einer nachhaltigen Umwelterziehung belohnt. Der Kräuterkreis vor der Schule entsteht. 

 

Es ist wichtig, dass die Schulkinder mit Freude an das Neue, Unbekannte herangehen, ihr Interesse geweckt wird zu lernen und Selbstständigkeit beim Lernen lernen, um für die weiterführenden Schulen gut vorbereitet zu werden.

 

 

Zum sichtbaren Zeichen bekam die VS vom ÖKOLOG - Netzwerk eine Tafel für das Schulaußengebäude und einen Baum (eine Pastorenbirne), die die Kinder vor der Schule pflanzen durften.

 

 

Die Naschhecke ist ein sehr gelungenes nachhaltiges Schulprojekt unter der Leitung der Ökologbeauftragten VOL Gabriele Stockinger, das mit Preisen ausgezeichnet wurde und die Kinder jedes Jahr nachhaltig naschen lässt mit gesundem Beerenobst.

 

 

Das Wolfsbacher Saftprojekt, Kraftquelle aus dem Mostviertel unter der Leitung von VOL Margarete Kammerhofer und VL Petra Merkinger war der absolute Hit bei den Kindern, Eltern und Lehrerinnen der Schule. Das selbst geklaubte Gratis-Mostobst, das der VS von den Wolfsbachern geschenkt wurde und mit Hilfe der Eltern zum Ferdlmost zum Pressen transportiert wurde, wird in der Schule zum Selbstkostenpreis als sogenannte Kraftquelle aus dem Mostviertel als Apfel oder Birnensaft in Flaschen den Kindern angeboten.

Dieses nachhaltige Projekt wurde mit vielen Preisen und Auszeichnungen geehrt und in den Medien veröffentlicht. 

Gepflanzte Apfelbäume vor der Schule sollen daran erinnern. Das Projekt wird erfolgreich fortgesetzt.

 

Die VS wurde 2012 Klimabündnisschule, 2012 mit der Gesunden Schule und 2013 mit der Plakette Natur im Garten ausgezeichnet. 

  • Im Ökolog und Klimabündnis Jahresbericht sind die Aktivitäten veröffentlicht. 
  • Die Gesunde Schule veranstaltet jedes Jahr mit den Kindern kostenlos Workshops.

 

Die Lehrerinnen legen großen Wert auf gutes Benehmen der SchülerInnen und wirken in ihrer Arbeit erzieherisch auf die Kinder ein.

 
Joomla Template by Joomla51.com